Taborkirche Berlin-Hohenschönhausen

Frisch sanierte Ost-Fassade der Taborkirche
Die um ca. 1230 erbaute Taborkirche liegt an der Hauptstraße des Stadtteils Hohenschönhausen in der Nähe des ehemaligen Gutshauses Hohenschönhausen. Im Jahr 2017 wurde eine Fassadensanierung an der Kirche abgeschlossen, die die Schönheit unseres Kirchleins besonders hervorhebt. Als eine der kleinsten Kirchen Berlins und eine der wenigen Kirchengebäude mit Dreistrahlgewölbe ist die Taborkirche ein Kleinod zwischen den im Zeitraum von 1978 bis 1985 errichteten Plattenbauten. Der Name der Kirche, der von der Kaiserin Auguste vergeben wurde, geht auf den biblischen Berg Tabor zurück, auf dem der altkirchlichen Überlieferung nach die Verklärung Jesu stattgefunden hat. In die gotische Kirche sind Sie jeden Sonntag (außer im Winter - dann im Gemeindehaus Malchower Weg 2) um 10.00 Uhr zum Gottesdienst eingeladen sowie auch zu anderen Veranstaltungen, die Sie den aktuellen Ankündigungen entnehmen. Der Ort atmet Geschichte. In der warmen Jahreszeit können Sie im Rahmen der "Offenen Kirche" (mittwochs, 16.00 - 18.00 Uhr) die Kirche bestaunen. Derzeit wird ein barrierefreier Zugang errichtet.
Anfahrt: 
Station Hauptstr./Rhinstr. bzw. Gehrenseestr. M5 / M17 / 27 / 256 / 294
Angaben zur Barrierefreiheit: 
keine Barrierefreiheit
geöffnet ab
17:00
Hauptstraße 42
13055 Berlin
evangelisch
www.taborbote-online.de